Die Plattenbau-Schlampe Story - Adult Deutsch Stories
In unserer Siedlung erzählt man sich seit kurzem hinter vorgehaltener Hand sehr heisse Geschichten von einer in unser Haus zugezogenen Blondine. Da ich beruflich oft tagelang nicht zuhause bin, hatte ich sie noch nicht gesehen. Bis vorgestern!

Ich kam spät abends müde nach Hause, trat in den Aufzug und traute meinen Augen kaum. Da stand sie in einer sehr engen Jeans und einem noch engeren Shirt. Ihre bombastisch gute Figur war unübersehbar und ihre pralle Oberweite drückte sich fast durch das Shirt. Mir wurde augenblicklich sehr heiss und meine Hose sehr eng. Sie musste es gesehen haben denn lächelte mich vielsagend an. Ich drehte mich schnell in Richtung zur Aufzugstür um meine immer dicker werdende Beule zu verbergen. Der Aufzug brauchte für meine Begriffe Ewigkeiten, es waren jedoch nur Minuten. Plötzlich bemerkte ich wie sie sich von hinten an mich drängte. Sie flüsterte mir ins Ohr:" Du scheinst ja lange nichts mehr erlebt zu haben"! Ihr fester großer Busen drückte in meinen Rücken und plötzlich spürte ich, wie sich ihre Hände meiner Beule näherten, sanft aber bestimmt drüber rieben und wie mein Schwanz bei dieser Berührung immer praller wurde. Sie öffnete den Reissverschluss und rutschte mit sanfter Gewalt in meine Hose. Wieder rieb sie meinen prallen Bolzen und meiner Kehle entfuhr ein tiefes Stöhnen. Sie fragte:" das gefällt dir wohl", und biss mir dann leicht in den Hals. Ruckartig drehte ich mich um. Im Drehen schaltete ich die Notbremse des Aufzugs ein, der abrupt stopte. Ohne mich darum zu kümmern wo wir uns eigentlich befanden nestelte ich die Knöpfe ihrer Jeans auf und schob ihr Shirt hoch. Ihre prallen Hügel sprangen mir entgegen und ich senkte den Kopf um sie mit meiner Zunge zu bearbeiten während meine Hand in ihre Jeans fuhr um dort ihre heisse, feuchte Spalte mit den Fingern zu bearbeiten.

Ihre Nippel wurden schnell sehr hart und sie stöhnte vor Geilheit unter meinen flinken Fingern. Ihr Kitzler drückte sich prall zwischen ihren nassen Schamlippen heraus. Mein Schwanz drohte zu bersten, so geil machte mich das. Mit geübtem Griff zog sie erst sich die Hosen herunter und dann mir. Sie ging breitbeinig vor mir in die Knie und schob sich meinen dicken prallen Ständer ohne weitere Umschweife direkt in den geöffneten Mund. Ihre linke Hand wichste meinen Ständer und sie saugte meine Schwanzspitze tief in ihren Mund. Ich stöhnte vor Verlangen und sie leckte und saugte immer fester worauf ich flüsterte, dass es mir gleich käme wenn sie so weiter machen würde. Daraufhin zog sie meine Schwanz aus ihrem Mund und beugte sich mit dem Rücken zu mir vor. Sie sagte: Kommt schon, besorgs mir. Entfesselt postierte ich meinen Schwanz an ihrer klatschnassen heissen Öffnung. Sie drückte sich zurück und spiesste sich selbst auf meinem prallen Bolzen auf. Ein gurgelnder Laut kam aus ihrer Kehle und ich nahm sie in einem schnellen harten Rhytmus. Ihre enge Röhre umschloss meinen Bolzen wie eine Schraubzwinge. Ich atmete schneller und schneller, in meinem Kopf ging ein Feuerwerk los. Noch 3 - 4 Stöße und ich kam wie ich schon lange nicht mehr gekommen war. Als ich all meinen Saft in sie hineingepumpt hatte und mein Schwanz seine Standfestigkeit verlor zog ich ihn raus. Sie drehte sich um küsste meine Schwanzspitze und stellte vielsagend fest:" ich wohne im 7 Stock links. Solltest Du mal wieder Lust haben, melde Dich... Sie zog sich die Hosen wieder hoch, drückte den Notschalter wieder in die Fahrtposition und tat als wäre nie etwas gelaufen. Schnell zog ich mir auch die Hosen wieder rauf, richtete mein Hemd und trat dann zurück um sie am Ziel angekommen aus der offenen Aufzugtür treten zu lassen.

Added: 3 years ago | Views: 4
« Back
Search Sex Videos | Photo Sets | Sex Stories
Main page | Gen: 0.018