Nymphemanisch veranlagte Teen Schlampe Story - Adult Deutsch Stories
Schon früh merkte Ich, daß meine Freundinnen sich von mir stark unterschieden. Mindestens 3 mal am Tag juckte meine Vagina so stark, das ich es mir sogar beim Shoppen auf der Kundentoilette selbst besorgte. Ich traute mich aber nicht, jemanden davon zu erzählen, Ich hatte feuchte Träume in denen ich es mit Freunden meines Stiefvaters trieb oder es mir auf einem Parkplatz von mehreren Männern hart besorgen ließ. Der Gedanke, von mind. 4 Männern als Schlampe benutzt zu werden machte mich ultrascharf. Meine Cousine, war die einzige der ich es erzählen konnte und mit Erstaunen bemerkte ich wie Ihre Nippel unter dem engen T-Shirt hart wurden. Sie erklärte mir, das es in der Familie lag, Nymphemanisch veranlagt zu sein und das es für Körper und Geist das Sinnvollste sei, Fantasien und Bedürfnisse auszuleben.
Ihr Stiefonkel habe beispielsweise dafür gesorgt, das sie mit 18 eingeritten wurde. Sie hatte ihm von Ihren versauten Fantasien erzählt und an Ihrem Geburtstag fuhr er mit ihr ins Allgäu, wo sie von fremden Männern 3 Tage lang auf versauteste und vulgärste Art durchgefickt wurde und es sie unglaublich antörnte, dabei gefilmt zu werden. Sie bot mir an, mir dabei behilflich zu sein, meine geilsten Fantasien wahr werden zu lassen. Per E-Mail stellte sie mir ab jetzt Aufgaben, beispielsweise sollte ich mich von dem Vater einer Freundin dabei beobachten lassen, wie ich es mir in der Dusche selbst besorgte oder mich im Bus dabei erwischen lassen wie ich mir die kleine Möse gedankenverloren wichste. Während der Ferien zu Hause wachte ich mitten in der Nacht mit nasser Muschi auf, ich dachte ich hätte wieder geil geträumt, bis ich lautes Stöhnen von mehreren Stimmen aus dem Flur hörte. Auf diesem Flur gab es nur noch das Männerzimmer meines Stiefvaters, er hatte sich ein Zimmer mit Billardtisch, Flipper und Großleinwand für sich eingerichtethatte.
Außer an Familienkinoabenden war das Zimmer für Frauen tabu. Aufgegeilt schlich ich nur in meinem dünnen Nachthemd den Flur entlang, die Türe des Männerzimmers war ein Stückchen offen und die heiße Stöhnerei wurde immer lauter. Als ich vor lauter Notgeilheit einen Blick ins Zimmer warf traute ich kaum meinen Augen. Auf der Leinwand lief ein harter Gangbang-Porno während mein Stiefvater und 3 Nachbarn sich auf der ( www.germansexgeschichten.com ) Couch ihre Schwänze von dem 19- jährigen Nachbarsmädchen lutschen ließen. Die Orgie gipfelte darin, das der Nachbar seiner Stieftochter befahl, den harten Schwanz seines Kumpels zu reiten, was sie offensichtlich sehr gerne tat. Mein eigener Stiefvater schob ihr nach ein paar Min. sein hartes Rohr gleichzeitig in ihr kleines Arschloch. Die kleine Schlampe ritt wild auf den beiden riesigen Prügeln und der dritte Kerl fragte sie mit einem geilen Grinsen ob ihr die versauten Spielchen Spaß machen würden. Während sie das bejahte, kam sie, sie schrie laut: Mir kommt´s, ich bin noch nie so hart gefickt worden! Eine weitere Stunde ließ sich die kleine Stute von den Männern durchficken, ich konnte nicht anders, ich blieb dort stehen und wichste meine nasse Fotze und stellte mir vor, an ihrer Stelle zu sein.

Seit 2 Wochen war ich jetzt 18 Jahre alt und war unendlich scharf darauf, meine geilsten und versautesten Fickfantasien endlich auszuleben. Mit meiner Cousine Nellie, die ein Jahr älter war als ich, hatte ich einen heißen Plan verfasst: Morgen würden wir beide übers Wochenende nach Berlin fahren, übers Internet hatten Nellie ein paar versaute Dates mit älteren Männern ab 40 ausgemacht, die bereit waren, meine kleine unerfahrene Muschi einzureiten. Sie sagte mir nichts genaues, nur, das ich mich auf harte, versaute Fickorgien einstellen konnte. Um kurz was über uns zu sagen: Nellie war 19, echt rothaarig,relativ klein und zierlich, dafür aber mit doppel D Titten gesegnet. Die Titten lagen in der Familie, schon in der Pubertät waren meine Dinger so groß das ich bequem an meinen großen Nippeln lutschen konnte. Da Nellie in einer andren Stadt studierte, trafen wir uns direkt in Berlin. Zur Begrüßung sagte Nellie: Wir sind für unser erstes Date spät dran, ich hab dir was heißes zum Anziehen mitgebracht, los umziehen und dann geht`s los! Sie hielt mir ein paar weiße Strapse und hohe Pumps hin und grinste: Damit wirst du schön unschuldig aussehen.
Ohne mir zu erklären,was Sie vorhatte schob sie mich in ein Taxi und sagte dem Fahrer die Adresse. Wir stiegen vor einer großen Villa aus und klingelten. Der Butler, der die Tür öffnete sagte mit einem leichten Grinsen das man uns schon erwartete. Er führte uns in das Wohnzimmer, in dem bereits 6 Männer um einen Pokertisch saßen während im Hintergrund ein heißer Lesbenporno auf der Leinwand lief. Der Hausherr begrüßte meine Cousine und mich, er bat uns die Mäntel abzulegen und noch einen Moment zu warten. Der Porno machte mich ultrascharf, genau wie die Situation von den fremden Männern lüstern angestarrt zu werden. Plötzlich stand der Hausherr vor mir, öffnete seine Hose und holte seinen riesigen Schwanz hervor. Na Susi, hast du schon mal mit so einem Riesen gespielt? Ohne die Antwort abzuwarten schob er mir den Knüppel tief in den Mund und fickte mein kleines Mäulchen. Noch ein bißchen schüchtern die kleine Schlampe, hörte ich einen der anderen Männer sagen. Mit einem Seitenblick sah ich, das Nellie sich bereits um zwei harte Schwänze kümmerte, bei ihr sah das so geil aus, das ich mutig meine feuchte Muschi wichste.
Das nahm einer der Kerle zum Anlass mir hart mit seinem Finger in die Fotze zu stoßen und ehe ich mich versehen konnte, zog ein dritter Mann mein kleines, noch jungfräuliches Arschloch über seinen harten Riemen. Ich hörte mich überrascht und geil aufstöhnen als der Hausherr einen weiteren Mann dazu aufforderte mir sein Rohr jetzt mal in die kleine Möse zu schieben. Er spreizte mir die Fotze und trotzdem schaffte es der Mann nur mit Mühe und immer tieferen Stößen seinen unglaublich großen und verdammt harten Schwanz in mein enges Ficklöchlein zu zwängen. Die kleine Schlampe ist so eng das ich direkt kommen könnte, stöhnte er laut. Die Kerle waren so geil auf unsere nassen unschuldigen Muschis, das sie uns jetzt einer nach dem anderen ihre Schwänze abwechselnd in Arsch, Mund und Fotze schoben und sich dabei gegenseitig anfeuerten, es uns noch härter zu besorgen.
Ich weiß nicht, wie oft es mir an dem Abend kam, aber im Hotelzimmer bedankte ich mich bei meiner Cousine mit einem ausgiebigen Zungenfick in ihre unersättliche kleine Muschi, die immer noch nach dem Saft der fremden Reitlehrer schmeckte. Nellie, die geil in mein Fotzensaft nasses Gesicht grinste, sagte: Na, ist die Überraschung gelungen? Ich hoffe Du hast noch nicht genug, morgen geht die Fickorgie weiter. Du wirst es auf einem Parkplatz mit zwei polnischen LKW-Fahrern treiben und ich werde dich dabei filmen. Ich konnte es kaum abwarten und wachte in dieser Nacht etliche Male mit nasser Möse auf.
Added: 2 years ago | Views: 12
« Back
Search Sex Videos | Photo Sets | Sex Stories
Main page | Gen: 0.001