Sex mit der Nachbarstochter Story - Adult Deutsch Stories

Hallo, ich bin Paul 42 Jahre alt, wohne mit meiner Frau Nicole (39), meiner Tochter Jessica (16) und meinem Sohn Florian(19)in einem Reihenhaus zusammen.
Unsere Nachbarn Manuela (38) (Manuela ist Witwe, ihr Mann kam vor fast 18 Jahren bei einem Autounfall ums Leben) und ihre Tochter Loryann (18) bewohnen das Haus nebenan.
Was ich mit Loryann (Lorchen) erlebt habe möchte ich erzählen.

Es war an einem heißen Sonntag Anfang August, wir waren mit dem Mittagessen fertig, und meine Frau fragte mich; „Paul, ich und Jessica wollen ins Schwimmbad, kommst du auch mit, danach wollen wir noch in die Eisdiele.“
Ich antworte ihr; „nein mir ist es zu heiß, ich gehe auf die Terrasse und genieße die Ruhe.“
Sie sagte darauf; wenn du nicht willst, gehen wir halt alleine, sobald ich mit dem Abwasch fertig bin gehen wir dann.“
Ich ging hinaus auf die Terrasse, schaute nach rechts auf Manuelas Terrasse und da lag Loryann, ( sie ist knappe 170 cm groß, hat langes schwarzes Haar, dass sie meistens nach hinten zu einem Zopf gesteckt hat, einen sehr schlanken und Braungebrannten Körper, sie ist ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten) sie war etwa 3 Meter von mir entfernt, in einem Hauch von nichts, auf einer Sonnen liege.
Ihre schönen Füße zeigten zu mir und ich konnte genau zwischen ihre gespreizten Beine sehen, sie lag da, mit ihrem Sonnenschutz eingecremten glänzenden Körper, und Sonnte sich.
Ich hatte nur meine kurze Sporthose an, sie trug eine Sonnenbrille und einen Weisen String Bikini der mehr zeigte als verhüllte. Mein Blick schweifte automatisch von ihren wohlproportionierten festen Brüsten (wo nur ein ca. 2 cm breites Stückchen Stoff ihre Nippel verhüllte) zu ihrem Schritt wo sich durch den sehr schmalen, dünnen Stoff ihre Vulva mit allen Details abzeichnete.

Es war schon heiß draußen, aber bei dem Anblick wurde mir noch heiser, ich merkte wie sich in meiner Hose etwas ausbreitet und ich konnte durch die Sonnenbrille die sie trug, nicht erkennen ob sie ihre Augen offen oder geschlossen hatte.
Ich setzte mich schnell auf die Hollywoodschaukel, legte eine Zeitschrift auf meinen Schoss, um die mächtige Beule zu verdecken die mir dieser geile Anblick wachsen lies, hoffte dass sie meine Erektion nicht gesehen hat, und wünschte mir das ich 20 Jahre Jünger wäre um mit ihr zu Ficken, dafür würde ich sogar mein Linkes Ei hergeben.

Da rief Loryann zu mir rüber; „ guten Tag Paulchen, lange nicht gesehen, es ist ganz schön heiß heute!“

Ich antworte ihr etwas erschrocken; „ehhmm, Ja, es ist sehr heiß heute, guten Tag Lorchen, ich habe 2 Wochen Urlaub danach gehe ich wieder für 2 Monate auf Montage, gehst du noch mit Frank deinem Stecher, Warum hast du dich denn nicht gleich Nackt hier hingelegt, das was du da anhast ist ja so gut wie nichts?“

Sie schob ihre Sonnenbrille nach oben und sagt; Ich bin gestern Abend heimgekommen, Daniel ist ein Arschloch, wir hatten Streit, weil er lieber mit seinen Kumpels abhängt, anstatt mal etwas mit mir zu unternehmen, habe ihm gesagt, er könne dann ja auch mit seinen Kumpels Poppen, vielleicht hat Mutti doch Recht gehabt als sie sagte das er mit seinen 33 Jahren zu alt für mich ist und er mich nur brauche um seinen –Druck- loszuwerden. ich würde mich gerne Nackt hier Draußen Sonnen aber da hätte Mutti etwas dagegen, stört es dich Paulchen, wenn ich mich hier Sonne?“

Ich antworte ihr; „nein, warum soll es mich stören, mich würde es auch nicht stören wenn du hier Nackt Sonnenbaden würdest.

Deine Mutter hat schon Recht mit dem was sie über Daniel denkt, ich bin auch der Meinung das er zu alt für dich ist, und dich nur benutzt um etwas zum Poppen zu haben, da hast du mal das richtige getan, ihn einfach sitzen zu lassen

Was macht deine Lehre? Bist du noch bei May-Ling, und gefällt es dir?


Loryann sagt dann; Ja ich bin noch bei May-Ling’s Fitness und Massage Club, es gefällt mir sehr gut dort. Seit ich letzten Monat 18 Jahre alt geworden bin, erklärt sie mir viele neue Massagetechniken, die ich vorher nicht erlernen durfte und auch nicht kannte.“

Da kam Manuela auf die Terrasse und fragte Loryann; Ich Fahre zu Bettina hast du Lust mitzufahren, danach gehe ich noch zu May-Ling, ins Fitnessstudio? ….. wie Liegst du denn hier herum? Ziehe dir bitte etwas mehr an,…was sollen denn die Leute denken wenn du halb nackt herumläufst. “

Loryann antwortet etwas schnippisch; „ nein ich fahre nicht mit, habe keinen Bock, was regst du dich denn so künstlich auf, es ist doch keiner hier außer Paul, und der Kuckt mir bestimmt nix ab, ich gehe unter die Dusche! Und danach vielleicht zu Janine!“

Ich sage zu Manuela; „Lass sie doch, so ist die Jugend von heute nun einmal!“

Manuela antwortet mir; „was würdest du sagen wenn Jessica so herumlaufen würde?“

Ich sage zu ihr; „wenn Jessica jetzt so etwas anziehen würde, bekäme sie von mir einen Tritt in ihren Hintern, solange sie bei uns wohnt, muss sie sich anpassen und auf das was wir ihr sagen auch eingehen.“

Manuela antwortet mir; „ warten wir mal ab, wenn Jessy in 2 Jahren 18 wird, ob sie sich noch Vorschriften von euch machen lässt!“ dann geht sie wieder in die Wohnung.

Ich legte mich auf die Schaukel und bin eingedöst, nach ca 1 Stunde wurde ich wach, ich stand auf, holte mir etwas zu Trinken und merkte es war keiner mehr da, ich sah dass die Terrassentür von Manuela offen stand, sie hatte bestimmt vergessen sie zu schließen, dachte ich mir und ging hinüber um zu verschließen.

Als ich ins Wohnzimmer eintrat hörte ich ein leises Stöhnen, ich überlegte kurz ob ich wieder hinausgehen sollte, aber meine Neugier war größer, ich schlich mich weiter, durch den Flur bis zu Loryann\'s Zimmer, wo das stöhnen herkam, die Tür stand offen und ich schaute vorsichtig hinein.

Ich sah Loryann, wie sie breitbeinig und völlig nackt auf ihrem Sofa sitzt, neben sich eine Kühlbox stehen hatte, und sich gerade etwas in ihre Muschi gesteckt hat, wobei sie wieder Stöhnte, ich konnte aber nicht erkennen was es war, dann griff sie in die Kühlbox und holte 2 runde Eisstückchen hervor, nahm in jede Hand 1 und sie ließ ihre Finger mit den Eisstückchen, über ihre Brustwarzen gleiten, ihre schon Steifen Nippel wurden noch Härter und fester, was für ein Anblick, meine Hose hatte sich auch schon wieder ausgebeult, dann gleiten ihre Hände ihren schwitzenden Körper hinab über ihren Bauchnabel, bis zu ihrer - bis auf einen kleinen streifen auf ihrem Venushügel- völlig glatt rasierten Muschi, ihre linke Hand drückte den Rest des schmelzenden Eises auf ihre erregten Schamlippen, und mit der rechten Hand spielte sie an ihrem vor Lust angeschwollenen erbsengroßen Kitzler, dann sah ich, wie sie das was sie eingeführt hatte wieder langsam aus ihrer nassen Muschi drückte, ich staunte als ich sah was es war, es war ein kleiner Deo Roller, den sie sich ganz in ihre Muschi gedrückt hatte.

Sie holte mit der linken Hand wieder 2 runde Eisstückchen aus der Kühlbox, mit der rechten Hand streichelte sie über ihre Muschi, spreizte mit den Fingern ihre Schamlippen und steckt sich die 2 runde Eisstückchen in ihre nasse Möse, nimmt dann den Deo Roller, und drückt damit die Eisstückchen Tiefer in ihre geile spalte bis er wieder ganz in ihrer Lusthöhle verschwunden war, dabei stöhnte sie wieder.

Meine Hose wurde immer enger, ich ging noch etwas weiter vor, da bemerkte sie mich.
Sie sah mich zuerst erschrocken an und sagt dann lüstern zu mir; „ aber Paulchen, wo kommst du denn her? du hast ja schon wieder einen Ständer, genau wie heute Mittag!

Mir war so langweilig, da es so Heiß ist kühle ich mich etwas ab und Trainiere meine Vagina dabei, es ist gut für die Scheidenmuskulatur und fördert die Durchblutung und bei der Hitze heute kühlt es auch angenehm. Du kannst mir ruhig zusehen, es macht mir nichts aus, du hast mich als ich klein war ja auch öfters Nackt gesehen.“
Ich antworte Loryann verlegen; „ die Terrassen Tür stand offen und ich wollte sie schließen, du hast also doch meine Erektion heute Mittag bemerkt, aber nichts gesagt, warum? Ich habe dich als Kind öfter Nackt gesehen, das Stimmt, aber das ist doch etwas ganz anderes wie jetzt.“
Loryann sagt; „ oh, die Tür habe ich ganz vergessen zu schließen. ja, ich habe heute Mittag deine Beule gesehen und auch wie du meinen Körper angestarrt hast, ich wollte dich aber nicht in Verlegenheit bringen, deshalb habe ich es nichts dazu gesagt.

Dein Ständer hat aber meine Fantasie angeregt, warum glaubst du wohl, dass ich so schnell duschen bin, ich habe mir deinen Schwanz vorgestellt und es mir unter der Dusche selbst gemacht.
Komm her Paulchen, ich würde bei dir gerne etwas ausprobieren, was mir May-Ling gestern an einem Model erklärt hat. Keine Angst, ich werde Nicole nichts davon erzählen, ich weis ja dass du dein Frauchen liebst.“
Ich wollte zuerst nicht, (ich liebe meine Frau und ich habe mir ihretwegen sogar vor 10 Jahren eine Vasektomie machen lassen. ich hatte sie in den 19 Jahren Ehe nur 1-mal mit unserer Nachbarin Manuela betrogen, da waren wir aber beide betrunken.) aber ich war neugierig was sie mir zeigen wollte und so geil. Da ging ich zu ihr, ich konnte sehen wie sie den Deo Roller wieder langsam aus ihrer Muschi drückte, das geschmolzene Eis und ihr Mösensaft aus ihrer Scheide fliest, wie ein kleiner Bach. Was für ein geiler Anblick.
Sie setzte sich in den Schneidersitz und zog mir meine Sporthose herunter und mein Schwanz sprang ihr entgegen.
Loryann schaut überrascht, als mein 22 x 6 cm Schwanz vor ihrem hübschen Gesicht steil nach oben ragt, und sagt; „WOW… ist das ein Apparat…“ dann fügt sie grinsend hinzu; „ich hatte ihn mir groß, beschnitten und gerade vorgestellt,- so wie der Schwanz von Daniel- aber deiner steht ja fast senkrecht in die Höhe, ist bestimmt 5 cm größer, viel dicker, und so krumm, er sieht ja aus wie eine große Banane, und deine Eichel ist noch von deiner Vorhaut bedeckt, obwohl er ganz steif und Hart ist. So ein Exemplar von einem Schwanz habe ich noch nie gesehen. Man lernt halt immer wieder was Neues dazu.“
Ich sage Loryann; „er sieht nur so groß aus weil er Stark nach rechts gebogen ist, ein Penis muss nicht immer gerade sein, da gibt es viele Varianten, aber ich bin stolz auf meinen! du kannst ja meine -Banane schälen- ziehe die Vorhaut zurück und du siehst meine dicke pralle Eichel.“
Sie umgriff mit ihrer linken Hand meinen Pulsierenden Schwanz, zog meine Vorhaut zurück und sagt: „ auf deiner Eichel ist so ein Weises zeug, ist das schon Sperma?“


Ich sage Loryann: „nein, das sind Lusttropfen die sich unter meiner Vorhaut angesammelt haben, das ist normal wenn ich so geil bin, wie jetzt.“
Sie stülpte ihre Lippen über meine Eichel und beginnt an ihr zu saugen, während sie mit der linken Hand meinen Schaft vor und zurück bewegte. Ich hätte nicht gedacht das sie mit ihren erst 18 Jahren so gut –Blasen- kann, man spürte dass sie das nicht zum ersten Mal macht, dann hört sie kurz auf und sagt; „ das Zeug auf deiner Eichel schmeckt gut, dein Schwanz ist so heiß, ich werde ihn mal etwas kühlen.“
Sie nimmt sich ein Eisstückchen aus der Kühlbox, steckt es sich in den Mund, und beginnt ihn wieder zu Saugen und zu Wixen.

Es ist dieses Gefühl, von Hitze und Kälte, dass ich noch nie im Leben so intensiv gespürt hatte, wie sie mit ihren warmen Lippen und ihrer kalten Zunge, meinen prallen und heißen Schwanz saugt, dabei meinen Schaft mit ihrer linken Hand wixt.

Mit 3 Fingern ihrer rechten Hand, übt sie leichten druck an der Stelle zwischen meinen Hoden und dem After aus, was meinen Schwanz noch härter werden ließ.
Ich sage keuchend zu ihr; „ pass auf Lorchen, nicht so schnell sonst spritze ich gleich!
Ich nahm an das sie, wie Nicole meinen Schwanz aus dem Mund nimmt und mit ihrer Hand abwixt wenn ich abspritze, aber sie presste ihre Lippen fest zusammen und saugte meinen Schwanz noch Fester, der Gedanke dass ich gleich mein heißes Sperma in ihren Mund spritze, machte mich so geil dass ich es nicht mehr zurückhalten konnte.
Ich warne sie noch mal, und schreie leise keuchend; „ Lorchen… Ahhhh.. ich kann es nicht mehr zurückhalten ich Spritze dir alles in deinen geilen Mund!“
in dem Moment drücken ihre 3 Finger der rechten Hand, ganz fest auf die Stelle zwischen meinen Hoden und After, ich fühle wie mein Schwanz nochmals härter wird, dann anfängt wie wild zu zucken, und sie ihn weiter mit ihrer linken Hand wixt, an ihm saugt und ihre Zunge um meine Dicke Eichel kreisen lässt. Es ist wunderbar in einem Mädchenmund zu kommen.

Aber dann bemerkte ich auch das etwas anders ist, wie sonst, es fehlte etwas, ich hatte zwar einen heftigen Orgasmus, aber nicht gespürt wie mein Samen durch meinen Schwanz hinaus in ihren Mund gepumpt wurde.
Ich hatte schon fast vergessen wie es ist, einen trockenen Orgasmus zu haben, das ist bei mir bestimmt schon 30 Jahre her wo ich so was hatte.
Ich fragte erstaunt; „ Lorchen, wie hast du das denn gemacht?…..wer hat dir denn so was beigebracht?“
Sie antwortet; „Paulchen, das sage ich dir später, ich bin so geil, würdest du meine Mumu lecken?“

Sie lehnte sich zurück, spreizte ihre Beine und streckte mir ihre jugendliche wunderschöne geile Möse entgegen. Ich konnte nicht widerstehen und legte meinen Kopf in ihren Schoss und begann sie mit meinen Lippen und Zunge zu verwöhnen. Ich leckte mit meiner Zunge von ihrem After aus durch ihre nasse Spalte bis zum Kitzler, steckte sie dabei tief in ihre zuckende Muschi, saugte ihre kleinen -ebenfalls vor Lust angeschwollenen- kleinen Schamlippen in meinen Mund und Knabberte Zärtlich an ihnen.
„Paulchen du machst das so gut, warte einen Augenblick “ sagte sie.
Ich hörte wie sie wieder ein Eisstückchen aus der Kühlbox kramte, sie führte es in ihre vor Lust klatschnassen Muschi mit der rechten Hand ein und drückte es mit ihrem Mittelfinger ganz tief in ihre Lust Höhle, wobei sie heftig stöhnte.
„Lecke so mich weiter und sauge meinen Saft aus meiner Mumu“ sagte sie in einem vor Geilheit Forschen Ton.
Ich legte meinen Kopf in ihren Schoß und begann sie wieder zu Liebkosen dann spürte ich das kühle nass des schmelzenden Eises und ihren Mösensaft auf meiner Zunge.
Als ich begann ihren -vor Lust auf Erbsengröße angeschwollenen- Kitzler zu saugen und mit meinen Zähnen daran zu knabbern, schrie sie leise auf.
„Paulchen ich komme Jaaaa…. Mmmmmhhh saug meine Mumu aus“ sagte Loryann mit schwerem Atem.
dann spürte ich, wie sie einen sehr intensiven Orgasmus hat, ihre Scheide drückte ihre ganze Lust in meinen Mund es schmeckte köstlich und ich schluckte es genüsslich hinunter.


Ich stand auf und Fragte sie; „und Lorchen hat es dir gefallen wie ich dich geleckt

habe? “
Loryann sah mit Rotem Kopf zu mir, „ Paulchen, das war wunderbar, ich bin aber immer noch geil, würde jetzt gerne noch probieren ob dein krummer, harter, vor Geilheit Tropfender Schwanz in meine kleine und enge Mumu passt! “
Ich sah auf meinen Schwanz und tatsächlich Quollen Dicke Lusttropfen aus ihm heraus, die ganz langsamen und langen Fäden bildend zum Boden tropften. Ich kniete mich vor sie auf den Boden
Ich sagte zu Lorchen; „ warum sollte er nicht in deine Pussy passen, er passt ja auch bei Nicole, und sie ist mit 1,60 m noch 8 cm kleiner als du.“
Sie griff wieder in die Kühlbox und holte 3 Eisstückchen hervor, sie legte ihr linkes Bein auf meine Rechte Schulter und führte sich mit der rechten Hand alle 3 Eisstückchen in ihre Muschi (Und sie war Mitglied im Club Namens " Geile Muschis" )ein.
„das werden wir gleich feststellen ob er passt, steck ihn rein in meine Pussy ich will dich spüren“ sagte sie lüstern.
Ich schob meinen Schwanz an ihre Muschi bewegte ihn durch ihre nasse Spalte langsam auf und ab und drang ganz vorsichtig in sie ein. Ich steckte ihn nur ca 15 bis 16 cm hinein in ihre Lusthöhle, wollte ihr nicht weh tun.

Es war wieder dieses unbeschreiblich geile Gefühl von Hitze und Kälte und dazu noch ihre sehr enge Scheide die mich noch geiler werden lies. Ihre Scheide ist fast so eng wie der After meiner Frau.

Sie konnte ihre Scheidenmuskeln wirklich sehr gut steuern, sie presste meinen Schwanz sehr fest zusammen als wollte sie ihn gerade biegen, dafür hat sie bestimmt viel Trainiert.

Ich hielt jetzt ihre Beine weit auseinander nahm ihren Rechten Fuß und führte ihn zu meinem Mund, leckte ihre wunderschönen Zehen und saugte daran, während ich sie Fickte.
Sie rief mir mit geiler Stimme zu; „ dein Schwanz ist so schön groß, so was Dickes hatte ich noch nie in meiner Mumu und es tut gut wie du meine Zehen leckst , das hat noch niemand getan.

Fick mich fester Paulchen, schneller, schneller, steck ihn so tief rein wie du kannst. Ahhhh … jaaaa.. ist das ein geiles Gefühl dein Riesen Rohr in mir zu spüren.

Stelle dich bitte, ich möchte dass du mich darauf reiten lässt.“
Ich hörte kurz auf und stellte mich, sie nahm ihre Hände hinter meinen Nacken und ich hob sie an ihrem Apfelpopo an und setzte sie auf meinen Schwanz, ihre Pussy war so nass dass er ohne Probleme in sie hinein flutschte, sie umschlang mich noch mit ihren Beinen und fing dann an auf meinem Schwanz wie wild zu reiten.

Ich konnte spüren dass mein Schwanz tiefer in sie eindrang als vorher. sie schien es voll zu genießen ihn fasst ganz in sich zu spüren.
„Ohhh…Ahhh…. Mmmmhh… Paulchen es fühlt sich an als würdest du mich aufspießen, mir kommt es gleich noch mal.“ Schrie sie ihre Lust heraus.
Als ich spürte wie sich ihre Scheide in einem gewaltigen Orgasmus Rhythmisch zusammenzog konnte ich meinen saft auch nicht mehr zurückhalten und spritzte in schier endlosen Schüben alles in ihre vor Lust zitternden Möse.
Ich stöhnte und schrie leise; „Ahhhhh. Lorchen ich komme auch und spritze alles in deine wunderbar geile Muschi!“ „Ja Paulchen spritze mich voll, gib mir deine geile heiße Ficksahne.“ schrie auch sie zu mir.
Als sie von mir herunter stieg und sich auf das Sofa setzte, sah ich wie mein Sperma aus ihrer wunderschönen Muschi lief. – sie war zweifelsfrei das ebenbild ihrer Mutter, in jeder hinsicht-

Mein Schwanz stand immer noch fest und steil nach oben.

Sie nahm ihre rechte hand fuhr über ihre Möse, nahm einen Teil meines Spermas mit 3 Fingern auf, führte sie zu ihrem Mund und leckte die mit meinem saft überzogenen Finger mit ihrer Zunge genüsslich ab. Dies wiederholte sie bis kein Sperma mehr aus ihre Lust Grotte floss
„Mhhhhmmm dein Saft ist lecker, ich will noch mehr“ sagte sie zu mir
Dann kniete sie sich vor mich und begann meinen vor Sperma und ihrem Mösen saft glänzenden steifen Schwanz in ihren Mund zu nehmen und zu Saugen.

Unsere beiden Körper waren Total Verschwitzt und Schweiß tropfte nur so von unseren Körpern.
Es dauerte noch keine 3 min und sie brachte mich mit ihrem Mund und ihrer geilen Zunge noch mal zum abspritzen, dieses Mal aber alles in ihren geilen Mund, was sie voller Freude genoss und alles Runter schluckte.
Ich sagte zu ihr „ du bist ganz schon versaut für dein alter Lorchen, so befriedigt war ich schon lange nicht mehr.
Sie sagte daraufhin; „ und du bist noch ziemlich geil und Fit für dein Alter, ich glaube wir können noch viel voneinander lernen.“ und lachte dabei.


Added: 2011.01.03 | Views: 4
« Back
Search Sex Videos | Photo Sets | Sex Stories
Main page | Gen: 0.02