Meine geliebte Mutter 4 Story - Adult Deutsch Stories
Am nächsten Abend warteten meine Mutter und ich im Hotelzimmer ganz gespannt auf unseren "Mitspieler", den wir kurz am Abend zuvor getroffen hatten.

Mit Bedacht hatten wir dieses Hotel gewählt, da es nicht nur über extragroße Kingsizebetten verfügte, sondern auch über ein großes Badezimmer mit einer begehbaren Dusche, wo auch für einen flotten Dreier genug Platz war.

Besonders meine Mutter hatte sich unter dem Bademantel geil angezogen: Ihr roter Slip und der gleichfarbige BH sowie ihre High Heels liessen mich schon richtig geil werden. Ich trug einen engen Slip, der meinen prallen Schwanz und die dicken Eier eng umschloss.

Während wir warteten tranken wir ein Gläschen Sekt und schauten uns einen Porno an, bei dem eine Frau von ihrem Mann und Schwiegervater richtig rangenommen wurde.

Pünktlich gegen 19.00 meldete uns der Empfang unseren Besuch. Und im Zimmer begrüssten wir uns nett, tranken ein Gläschen, wir legten die Bademäntel ab und Jean, unser 19jähriger schwarzer Gespiele, zog sich aus,bis er nur noch im Tanga vor uns stand.Selbst ich war hin und weg von diesem gut gebauten Körper.

"Los, ihr zwei, verwöhnt mich, ich laufe gleich aus," sagte Mutter und legte sich aufs Bett. Jean begann sie an der Brust zu küssen und zu lecken, ich küsste Mutti die Schenkel und leckte und lutschte schließlich ihre Zehen. Jean hatte sich mittlerweile vor ihr Gesicht gehockt und liess sich seinen gr0ßen Schwanz noch größer blasen. Mutti lutschte ihn so gierig, wie ich sie noch nie erlebt hatte.Gleichzeitig massierte sie seine prall gefüllten Eier.

Währenddessen massierte ich die Schamlippen meiner Mutter und leckte ihre supernasse Fotze und ihren steifen Kitzler. Meine Mutter stöhnte und bettelte, "Jean, du schwarzer Bock, fick mich jetzt, komm nimm mich hart von hinten."
Das ließ er sich nicht zweimal sagen, meine Mutter machte ihm das Hündchen und mit einem kräftigen Stoß versenkte er seinen Schwanz tief in meiner laut aufstöhnenden Mutter. Er packte mit seinen großen Händen fest die Arschbacken und rammelte wie ein Kaninchen. Seine dicken Eier klatschten gegen Muttis Schenkel, seine Arschmuskeln arbeiteten kräftig und dieser Anblick liess mich erstmals in meinem Leben vom Sex mit einem Mann träumen...

"Sebastian,ich will deinen Schwanz blasen, komm her," stöhnte meine Mutter und dann spürte ich Jeans Stöße in meine Mutter indirekt an meinem Schwanz. Mein Knüppel war jetzt knochenhart als meine Mutter rief: "Los, ihr verfickten Schweine, ich will jetzt beide Löcher gestopft kriegen. Sebastian, du nimmst meinen Arsch."

Jean legte sich hin, meine Mutter stülpte ihre Fotze über seine Eichel und ritt ihn hart, während er ihre Titten bearbeitete, die vor seinem Gesicht hin und her baumelten. Ich platzierte mich hinter sie und schob ihre meinen Schwanz durch die Rosette in den Arsch.
"Ja, besorgt es mir kräftig. Fickt mich richtig durch, ich brauche das... Und zieht ihn nicht raus, spritzt in mir ab."

Nach einer Weile waren wir alle drei soweit, Muttis Arsch-und Fotzenmuskeln melkten uns regelrecht ab und als Jean als erster seinen Schwanz herauszog, floß eine Mischung aus Fotzensaft und seinem Sperma auch auf meinen Schwanz, der zusätzlich von meinem aus dem Arschloch laufenden Samen ihn schön eincremte.
Meine Mutter ließ sich das nicht entgehen und lutschte meinen Schwanz richtig sauber.

Nach einem kurzen Moment des Ausruhens, meinte meine Mutter,sie müsse pissen.
Jean und ich mussten auch und so gingen wir ins Bad, wo Mutter sich in die Dusche legte und wir sie sauberpissen sollten. Wir hatten großen Druck auf der Blase und so strullten wir meine Mutter voll und gaben ihr auch noch genug zum Trinken.
Dann waren wir an der Reihe, nebeneinanderliegend blickten wir in Muttis Fotze, deren Lippen sie weit auseinanderzoegen hatte.

Plötzlich spürte ich eine Hand an meinem Schwanz und wollte sie zuerst abwehren, liess sie dann aber doch ihre wichsenden Bewegungen ausführen, im gegenteil, ich fasste auch an Jeans Schwanz und wichste zum ersten Mal in meinem Leben einen anderen Schwanz als meinen eigenen!

Schnell wurden wir beide steif und dann gingen unsere verpissten Körper in die 69iger Position und lutschten uns die Schwänze. Als dann Jean mir meine Rosette leckte und auch zwei Finger in den Arsch schob und mich damit fickte, konnte ich es nicht lange aushalten und spritzte in seinem Mund ab. Meine Mutter sah uns zu und wichste sich dabei und rief, "ja, besorgt es euch,oh, wie ist es geil, zwei Männern beim Schwanzlutschen zuzusehen. Holt euch das Sperma raus und gebt es mir dann.." Dann spritzte auch Jean mir seine Ladung in den Mund, die ich sogleich an meine Mutter weiterreichte...

Jetzt hatten wir aber eine längere Pause verdient, um dann den zweiten Teil des Abends zu geniessen...
Added: 2 years ago | Views: 8
« Back
Search Sex Videos | Photo Sets | Sex Stories
Main page | Gen: 0.025